Tschechische Küche

Die tschechische Küche hat hundertjährige Tradition.
Die Basis bilden die Volksküche und heimische Ingredienzen.
Aus den scheinbar einfachen Ingredienzen kocht man einfallsreiches Essen, das man ausschließlich in der tschechischen Küche finden kann. In der Welt sind die tschechischen Restaurants wegen der anspruchsvollen Speisenvorbereitung relativ selten vertreten, aber trotzdem sehr beliebt und viel besucht.

027_uglaubicu-300x200Am Anfang des tschechischen Menüs gibt es jede Menge an  Suppen, wie Fleisch- und Gemüsebrühen und die typischen Suppen wie z.B. mit den getrockneten Pilzen. Die Spezialität der tschechischen Küche sind Soßen. Einen typisch tschechischen Gang bildet gebratenes Fleisch oder Schmorfleisch, das man gewöhnlich mit Sahnesoße oder mit Milch oder Butter verfeinerter Soße übergießt. Gebratenes Rindfleisch mit Tomaten- oder Dillsoße oder  Lendenbraten dürfen auf keiner Speisekarte fehlen.

Die ganz einzigartige Beilage sind die böhmischen Knödel. Unsere Nationalküche kommt nicht ohne Semmel- oder Kartoffelknödel aus. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der tschechischen Speisen sind Kartoffeln. Das typische Essen sind Kartoffelpuffer.

Die klassischen böhmischen Süßspeisen bilden einen wichtigen Bestandteil des typischen Menüs:  Kartoffelzapfen mit Mohn, Obstknödel,  Strudel und weitere Süßspeisen, das bietet die Volksküche als delikate Nachspeise.

026_uglaubicu-300x200Die Tschechen nehmen entschieden  an der Geschichte der Bierproduktion teil. Die Anfänge unserer Brauindustrie hängen mit der Stadt Pilsen zusammen, wo seit dem Jahre 1842 der Pilsner Prazdroj gebraut wird. Die Qualität dieses Biers erreicht man dank des weichen Wassers, das nur in Pilsen entspringt. Außer des in der ganzen Welt beliebten Biers exportiert man tschechischen Hopfen und mährische Gerste in die ganze Welt, wo man sich um ebenso erstklassiges Bier bemüht. Die Brauindustrie in Böhmen hat hundertjährige Tradition und viele Brauhäuser brauen ihr Originalbier bis zum heutigen Tage. Eines der ältesten Bierhäuser in Böhmen ist das Bierhaus Regent, das im Jahre 1379 von den Rosenbergern gegründet worden ist.

003_uglaubicu-300x200Dieses Bierhaus benutzt immernoch nur die traditionellen Herstellungsmethoden. Auf die traditionellen Herstellungsvorgänge verlässt sich auch das Bierhaus Staropramen, d.h. offene Gärungsbehälter und in Eichenfässern reifendes Bier. Die Bierfreunde behaupten, dass nur so das Bier die richtigen charakteristischen Eigenschaften gewinnt. Jeder Besucher der Tschechischen Republik kann aus dem umfangreichen Angebot der verschiedenen Biere – helles, dunkles – und aus zahlreichen Bierspezialitäten auswählen. Jeder Bierfreund findet hier bestimmt das Bier genau für sich.

Auswahl  der klassischen tschechischen Küchen von unserem Menü

Suppen:
Südböhmische Kartoffelsuppe mit Pilzen
Alt-Prager Suppentopf

Hauptmahlzeiten:
Knusprige Ente auf Rotkraut mit böhmischen Semmel- und Kartoffelknödeln
Gebratene Schweinshaxe mit böhmischen Kartoffelknödeln und Speckkraut
Saftiger Rindgulasch mit böhmischen Knödeln
Jungschweinebraten in klassischer Biersauce mit böhmischen Semmel- und Kartoffelknödeln sowie Speckkraut

Beilagen:
Böhmische Kartoffelknödeln
Böhmische Semmelknödeln